Kategorien
Allgemein

Arbeitslosigkeit durch Corona

Corona traf viele hart und unerwartet. Plötzlich hat dasCOVID-19 Virus das gesamte öffentliche Leben zum Stillstand gebracht und damit lahmgelegt. Damit konnte niemand rechnen. Das hat niemand erwartet. Auch die Sicherheitsbranche leidet darunter. Nahezu alle Großveranstaltungen für dieses Jahr wurden ersatzlos abgesagt. Diskotheken bleiben geschlossen. Aber auch alle anderen Branchen in denen Sicherheitsmitarbeiter arbeiten, sind geschlossen. Sei es die Hotellerie, wo Sicherheitsmitarbeiter als Night Auditor arbeiten oder der Ladendetektiv, der durch den Lockdown der Einzelhändler nicht arbeiten konnte. Viele rutschten unverschuldet in Kurzarbeit oder verloren ihren Job. Security-Firmen, die sich lediglich auf die Veranstaltungsbranche spezialisiert haben, stehen vor den Trümmern Ihrer Existent. Heruntergebrochen heißt das allerdings auch, dass alle Sicherheitsmitarbeiter dadurch arbeitslos wurden oder in nächster Zeit mit dem Verlust Ihres Arbeitsplatzes rechnen müssen. Diese Welle an Kündigungen in der Sicherheitsbranche führt zu einer Flut an Bewerbungen bei allen Sicherheitsdienstleistern. Dies betrifft nicht nur ältere oder unqualifizierte Mitarbeiter. Aufgrund der Tatsache das es keine Arbeit mehr gibt, fallen die Arbeitsplätze gänzlich weg. Die E-Mail-Postfächer und Briefkästen der Sicherheitsdienste platzen wegen der massenhaften Bewerbungen aus allen Nähten. Dabei ist aktuell nicht genügend Arbeit für jeden da. Wie sich die Branche in der Zukunft entwickeln wird ist ungewiss. Es bleibt abzuwarten ob und wie sich die Veranstaltungsbranche und der lokale Einzelhandel wieder erholt. Davon ist auch in gewisser Weise die Zukunft der Sicherheitsbranche abhängig. Wer hier nicht schnell eine Nische findet oder sein Konzept umstellt, wird untergehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.